Webserver-Testumgebung MAMP für Typo3 mit ImageMagick unter OS X 10.5

Mit nur wenigen Schritten ist es möglich unter OS X 10.5 eine lauffähige Testumgebung für Typo3 inklusive ImageMagick zu installieren. Das Kernstück liefert die Komplettlösung MAMP, das auf Mausklick eine Serverumgebung bereitstellt – Macintosh, Apache, Mysql und PHP. Leider beinhaltet dieses Paket kein ImageMagick, welches für Typo3 absolut unerlässlich ist. Was uns also fehlt ist MAMPI, dem werden wir hier abhelfen.

1. MAMP – Komplettpaket mit Webserver, Datenbank und PHP

  • Mamp.dmg downloaden und Mamp Ordner in Applications kopieren, einfacher geht nicht.
  • Auf Typo3.org das aktuelle Source- & Dummy-Paket laden und nach Anleitung installieren.

2. ImageMagick – notwendig für Typo3

  • Xcode Tool und X11 von der System DVD installieren
  • Unter www.macports.org das aktuelle MacPorts.dmg für Leopard laden und installieren
  • Terminal öffnen und:

~ export PATH=/opt/local/bin:/opt/local/sbin:$PATH
~ export MANPATH=/opt/local/share/man:$MANPATH

Info! Umgebungsvariabel-Check mit: ~ env

~ sudo port -v selfupdate
~ sudo port install ImageMagick

Dieser Schritt kann schonmal einige Minuten dauern – zuletzt auf einem DoppelQuad knapp 70 Minuten –, denn nun werden alle möglichen Pakete & Erweiterungen für ImageMagick geladen und installiert.

3. Nachdem ImageMagick funktioniert, sollten wir Typo3 darüber informieren und entsprechend konfigurieren

  • Gehen Sie ins Backend und wechseln in das Install-Tool von Typo3. Unter „Search for ImageMagick“ den aktuellen Pfad – /opt/local/bin/ – zur neuen ImageMagick-Installation eintragen und auf Senden klicken. Nun sollte das ungefähr so aussehen: 

ImageMagick Check im Install Tool von Typo3

  • Jetzt noch auf Update localconf.php klicken und damit speichern, fertig.

Ressourcen:

http://typo3.org/download/packages/
http://www.mamp.de/de/downloads.html
http://www.imagemagick.org/script/binary-releases.php
http://www.macports.org/install.php
http://guide.macports.org/#installing.shell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

12 + zwölf =